Plötzlich Onkel (2008)

Romantische Familienkomödie mit Fritz Karl, Elena Uhlig, Tina Ruland u.v.a.

Esther hat keine Wahl: Sie muss dringend für eine OP ins Krankenhaus und ihre beste Freundin fällt als Babysitterin für ihre Söhne Bruno und Jonathan kurzfristig aus. Bleibt nur ihr Bruder Hannes. Hannes ist ein kauziger Typ, bei dem alles seine Ordnung und seine Regelmäßigkeit haben muss. Zwischen den Geschwistern herrscht seit Jahren Funkstille, weil Hannes sich bei der Pflege des kranken Vaters von Esther im Stich gelassen fühlte. Er geht ganz in seiner Autowerkstatt und seinem Faible für Oldtimer auf, während Esther sich als alleinerziehende Mutter durchs Leben schlägt. Jetzt ist ihr Bruder jedoch ihre letzte Rettung. Als der seine Hilfe verweigert, bleibt Esther nur der Weg nach Hause. In allerletzter Minute lenkt Hannes ein, jedoch nicht, ohne Bruno und Jonathan eine lange Liste an Verhaltensregeln vorzulesen. Bloß sind Kinder eben Kinder. Schnell gerät Hannes pedantischer Lebensstil aus den Fugen. Unerwartete Unterstützung bekommt er durch Nachbarin Lilli. Sie willigt ein, während Esthers Krankenhausaufenthalt bei der Betreuung der beiden Jungs zu helfen. Durch ihre fröhliche Art bekommt Hannes raue Schale erste Risse schließlich lädt er sie sogar zu einem Oldtimer Rennen gegen seinen ärgsten Konkurrenten Fritz Kaminski ein, dem heimlichen Lebensgefährten von Hannes Bürokraft Maren. Doch kurz vor Rallye-Start erreicht die beiden eine dramatische Nachricht aus dem Krankenhaus.

Besetzung

Fritz Karl, Elena Uhlig, Tina Ruland, Maria Sebaldt u.v.a.

Stab

Regie
Michael Kreindl

Dramaturgie
Marion Klann

Kamera
Roman Newocien

Schnitt
Haike Brauer

Szenenbild
Jutta Freyer

Producer
Thorsten Flassnöcker, Nanni Erben

Produzent
Tanja Ziegler, Elke Ried

Redaktion
Renate Michel, ARD Degeto

Erstaustrahlung
16.10.2009

Infos

Sender
ARD

Genre
TV-Movie

© 2018 ZIEGLER FILM GmbH & Co. KG