Mr. Bundesrepublik (2006)

Vom Balkon der deutschen Botschaft im Prager Palais Lobkowicz verkündet Hans-Dietrich Genscher am 30. September 1989: Sämtliche DDR-Flüchtlinge, mehrere tausend, die sich hier versammelt haben, können in die Bundesrepublik ausreisen. Der Rest seiner Worte geht im Jubel unter. MR. BUNDESREPUBLIK beginnt mit diesen bewegenden Momenten seines Lebens, dem Höhepunkt seiner politischen Karriere, der unerhörten Begebenheit, mit der die Geschichte der Teilung Deutschlands endete. Der Film zeigt: Mit Genschers Name verbindet sich nicht nur eine große politische Karriere. Als er aus dem Kabinett ausschied, 1992, war er 23 Jahre lang Minister – vier Jahre Innenminister, achtzehn Jahre Außenminister. Sein Name steht in der Außenpolitik für die Epoche, in welcher der Kalte Krieg zu Ende ging und Europa keine Angst mehr vor einem einigen Deutschland hatte.

Stab

Regie
Ulrike Brincker und Dr. Gunther Hofmann

Drehbuch
Ulrike Brincker und Dr. Gunther Hofmann

Kamera
Boris Becker

Schnitt
Bettina Strunk

Ton
Andreas Köppen

Producer
Ursula Vossen

Produzent
Regina Ziegler

Redaktion
Wolfgang Landgraeber, WDR

Infos

Sender
WDR

Genre
Documentary

© 2018 ZIEGLER FILM GmbH & Co. KG