Die Schokoladenkönigin (2002)

„Flusspferde küsst man doch“ (AT)
Hardy Krüger Jr. und Christine Neubauer finden auf Umwegen ihr Glück

Für den Werbefotografen Michael Bender zählt nach dem Tod seiner krebskranken Frau bloß Eines: seine neunjährige Tochter Sammy. Seit er sich in Schulden stürzen musste, um die Behandlungskosten bezahlen zu können, steckt Michael jedoch in ernsthaften Schwierigkeiten. Weil er das Geld noch nicht zurückzahlen konnte, droht ihm nun die Pfändung – damit verbunden ist seine Sorge, das Sorgerecht für Sammy zu verlieren. In seiner Not hilft es ihm auch nicht gerade weiter, dass seine aufgeweckte Tochter die Bekanntschaft der reizenden Konditormeisterin Julia macht. Die beiden schließen einander gleich ins Herz und auch Michael ist sofort verzaubert von Julias Charme. Umso enttäuschter ist er, als er erfährt, dass sie kurz vor der Hochzeit mit dem Staatsanwalt Wolfgang steht. Dazu quälen Michael auch noch die finanziellen Probleme. Aber das lukrative Angebot seiner Agentin Susanne, sein Geld wieder als Modefotograf zu verdienen, kommt für ihn nicht in Frage: Dann wäre er so häufig im Ausland unterwegs, dass er Sammy in ein Internat geben müsste. Susanne käme das sehr gelegen – denn sie hätte Michael gerne für sich allein…

Besetzung

Christine Neubauer, Hardy Krüger Jr., Roxanne Borski, Ingolf Lück u.a.

Stab

Regie
Matthias Kopp

Drehbuch
Daniel Maximilian / Thomas Pauli

Kamera
Michael Tötter

Schnitt
Tom Zenker

Ton
Fritz Pfeiffer

Musik
Achim Fischer

Szenenbild
Matthias Klemme

Licht
Thomas Blum

Producer
Britta Hansen

Produzent
Tanja Ziegler

Redaktion
Renate Michel, Degeto

Infos

Sender
ARD

Genre
TV Movie

© 2018 ZIEGLER FILM GmbH & Co. KG