Die Hochzeit meiner Töchter (2005)

Susanna Simon („Schöne Lügen“), Tina Ruland („Verführung in 6 Gängen“) und Marita Marschall („Vater wider Willen“) begeisterten bereits im November 2003 in „Wunschkinder und andere Zufälle“ mehr als 5,2 Millionen Zuschauer als drei ungleiche Schwestern in einem höchst skurrilen Wettlauf um das erste Enkelkind für ihre Mutter Ruth Maria Kubitschek („Traumhotel“). In der nicht minder temporeichen Fortsetzung sind außerdem mit von der Partie: Gesine Cukrowski („Judith Kemp“), Roman Knizka („Vergiss Amerika“), Oliver Bootz („Mein Mann uns seine Mütter“), Oliver Clemens („Plötzlich erwachsen“), Ruth Glöss („Die Schokoladenkönigin“) und Ernst Stankovski („In der Höhle der Löwin“).

Für Hilde Reimer geht ein Traum in Erfüllung: Ihre Töchter Susanne, Anja und Regina ziehen mit Sack und Pack, den drei Babies und ihren Lebenspartnern Robert, Karin und Frank in die schöne alte Villa ihrer Mutter auf dem Lande ein. Wenn die drei doch bloß schon verheiratet wären – dann müsste Hilde sich weniger Sorgen machen, dass ihre Mädchen irgendwann alleine dastehen. Mit ihrem Anliegen stößt sie aber wieder mal auf taube Ohren. Bis eines Tages der verstorben geglaubte Onkel aus Afrika zurückkehrt: Als strenger Ordensmann kann er die „wilden Ehen“ nicht akzeptieren, noch dazu unter einem Dach, das, wie er behauptet – und ein Blick ins Grundbuch bestätigt –, zur Hälfte ihm gehört. Er stellt ein Ultimatum und da gerät so einiges ins Wanken!

Besetzung

Ruth Maria Kubitschek, Susanna Simon, Oliver Bootz, Tina Ruland, Gesine Cukrowski, Marita Marschall, Roman Knizka, Oliver Clemen

Stab

Regie
Thomas Jacob

Drehbuch
Ina Siefert & Andy Hoetzel

Kamera
Thomas Ülenert

Schnitt
Barbara Hiltmann

Szenenbild
Andreas Schmid

Producer
Nanni Erben

Produzent
Wolfgang Hantke

Redaktion
Renate Michel, Degeto

Infos

Sender
ARD

Genre
TV Movie

© 2018 ZIEGLER FILM GmbH & Co. KG