Drei Schwestern (1985)

Die drei Schwestern Prosorow und ihr Bruder sind in Moskau aufgewachsen, wurden mit der Versetzung des Vaters, der als General vor einem Jahr verstarb, in die Provinz verschlagen. Die Sehnsucht nach der großen Welt ihrer Jugend läßt sie das rückständige, gleichförmige Leben in dem entlegenen Gouvrnementstädtchen immer schwerer ertragen. Olga ist aus Pflichtbewußtsein Lehrerin, Mascha mit einem Lateinlehrer unglücklich verheiratet, und Irina sehnt sich nach einer nützlichen Arbeit. Die Hoffnung, daß ihr Bruder als Wissenschaftler seinen Weg machen, die Schwestern nach Moskau zurückführen würde, zerschlägt sich bald: Andrej, träge und eine Spielernatur, verfällt zunehmend seiner herrschsüchtigen Frau Natalja, einer Provinzschönheit.
Auch nach dem Tod des Vaters verkehren im Haus der Schwestern vor allem Offiziere der Garnison. Mascha verliebt sich in den gleichfalls unglücklich verheirateten Oberstleutnant Werschinin, während der kultivierte Baron Tusenbach Irina den Hof macht. Sehr bald übernimmt Natalja das Regiment im Haus, verdrängt die Schwägerinnen. Am Ende wird Tusenbach einen Tag vor seiner Hochzeit mit Irina im Duell erschossen. Mascha muß auf Werschinin verzichten, dessen Regiment verlegt wird. Olga, die gern geheiratet hätte, fühlt sich von der Leitung des Gymnasiums überfordert. Und Andrej verfällt hoffnngslos der Lethargie.

Besetzung

Peter Simonischek, Edith Clever, Jutta lampe, Corinna Kirchhoff, Werner Rehm, Tina Engel, Otto Sander, u.a.

Stab

Regie
Peter Stein

Kamera
Kurt-Oskar Herting

Musik
Peter Fischer

Produzent
Regina Ziegler

Infos

Sender
ZDF

Genre
TV Play

Länge
Teil 1 - 103'22 min / Teil 2 100'43 min.

© 2018 ZIEGLER FILM GmbH & Co. KG