Felix und zweimal Kuckuck (1991)

Felix Jung kommt nach einem längeren Amerikaaufenthalt, wo er als Bootsbauer tätig war, wieder in seine Heimat zurück, einen kleinen Ort am Bodensee. Seine einzige noch lebende Verwandte ist seine alte Tante, die dort seit vierzig Jahren einen kleinen Bootsverleih betreibt und nach dem Tod ihres Mannes mehr schlecht als recht über die Runden kommt. Vor zehn Jahren hatte Felix den Bodensee verlassen, um im Ausland sein Glück zu machen. In gewisser Weise hat er das auch getan, beruflich und privat. Er hat sich mit der Tochter seines Chefs an der Ostküste verlobt, wurde von seiner neuen  Familie geradezu vereinnahmt. Mit einem mutigen Schnitt hatte er sich entschieden, der immer komplizierter werdenden Beziehung zu entfliehen - und nach Deutschland zurückzukehren.
Als er nun an einem späten Nachmittag über den See zurückkommt, trifft er auf der Fähre als ersten seinen alten Lehrer Kuckuck, der auf dem Nachbargrundstück neben dem Haus der Tante wohnt. Kuckuck, der Felix kaum wiedererkennt, erzählt, dass die Tante mit einer kleinen Kreislaufschwäche im Krankenhaus liegt und Felix eigentlich gerade zur rechten Zeit kommt. 

Besetzung

Karsten Speck, Marion Kracht, Tamara Rohloff, Alf Marholm, Eva-Ingeborg Scholz, Stefan Orlac, u.a.

Stab

Regie
Wolfgang Luderer

Drehbuch
Claus Tinney, Hans Henning Borgelt, Conny Hiller

Kamera
Klaus Werner

Musik
James Last

Produzent
Regina Ziegler

Infos

Sender
ZDF

Genre
TV-Series

Format
16 mm, colour

Länge
13 x 46 Min.

© 2019 ZIEGLER FILM GmbH & Co. KG