Herzlichen Glückwunsch

2003
"Herzlichen Glückwunsch" (AT) Gudrun Landgrebe im Zentrum einer turbulenten Geburtstagsfeier

Im Schatten der Macht

2003
Zweiteiler über die letzten vierzehn Tage der Kanzlerschaft Willy Brandts.

Im Tal des Schweigens

2003
Christine Neubauer als energische Almbesitzerin liebt Bauingenieur Sascha Hehn.

Liebe auf Bewährung

2003
Mit sicherem Blick für Details und viel Gespür für Zwischentöne inszenierte der mehrfache Adolf-Grimme-Preisträger Bernd Böhlich diese Geschichte einer späten Liebe zwischen einer Witwe und einem Häftling nach einem eigenen Buch. Thekla Carola Wied und Helmut Griem überzeugen durch ihre nuancierte, unaufdringliche Darstellung. Der Übersetzer, Rezitator und Kolumnist Harry Rowohlt beantwortet während eines charmanten Gastauftritts die Frage, ob er etwas mit dem gleichnamigen Verlag zu tun hat.

Rotlicht IV - Im Dickicht der Großstadt

2003
Fortsetzung der erfolgreichen Krimi-Reihe mit Helmut Zierl als Berliner Rotlicht-Ermittler Tom Rehberg.

Verführung in sechs Gängen

2003
"Verführung in sechs Gängen" Sternekoch und Familienvater Heio von Stetten in Nöten

Zwei Männer und ein Baby

2003
Heiner Lauterbach als Babysitter wider Willen beim Leinwand-Debut seiner Tochter Maya.

Alptraum Flut - Wer zahlt?

2002
Im Rahmen eines Themenabends auf Arte mit dem Titel Was uns auf den Nägeln brennt: Naturkatastrophen - Wer zahlt?

Aus lauter Liebe zu Dir

2002
'Aus lauter Liebe zu Dir' aus der Reihe 'Lauter tolle Frauen'

Club der Träume / Türkei

2002
Club der Träume ist ein Unterhaltungsfilm für die ganze Familie. Er wird am Sonntagabend im ZDF (Zweites Deutsches Fernsehen) ausgestrahlt werden.

Das Glück ihres Lebens

2002
Das Glück ihres Lebens

Die geheime Inquisition

2002
Die geheime Inquisition
Wahlstrategen Matthias Machnik und Michael Spreng

Die Kanzlermacher

2002
„Siege haben unglaublich viele Väter und Mütter. Niederlagen immer nur einen.“ (Gerhard Schröder)

Die Schokoladenkönigin

2002
„Flusspferde küsst man doch“ (AT) Hardy Krüger Jr. und Christine Neubauer finden auf Umwegen ihr Glück

Ein Liebhaber zuviel ist noch zuwenig

2002
'Ein Liebhaber zuviel ist noch zu wenig' aus der Reihe 'Lauter tolle Frauen'

Eine zweimalige Frau

2002
Am 31. Oktober beginnen in Berlin die Dreharbeiten für die Komödie des Ersten "Eine zweimalige Frau" (AT). Christine Neubauer ("Vollweib sucht Halbtagsmann", "Männer sind zum Abgewöhnen") steht in einer Doppel-Hauptrolle noch bis Anfang Dezember vor der Kamera von Uli Kudicke. In weiteren Rollen: Doris Kunstmann ("Verrückt nach Paris", "Engel sucht Flügel"), Michael Fitz (BR-"Tatort", "Die Boegers"), Marek Erhardt ("1000 Meilen für die Liebe", "Freunde fürs Leben") und Gunter Berger ("Ein Stück vom Glück", "Marga Engel schlägt zurück"). Das Buch von Wolfgang Stauch wird von Regisseurin Karen Müller ("Sag einfach ja!") inszeniert.

In der Höhle der Löwin

2002
Rosemarie Fendel, Jennifer Nitsch, Helmut Zierl, Florian Fitz u.a. in „In der Höhle der Löwin“: Von Müttern, Töchtern und einer heimlichen Liebe

Katz und Hund

2002
Hund und Katz

Liebe ist die beste Medizin

2002
Sandra Speichert, Dominic Raacke und Charles Brauer in „Liebe ist die beste Medizin“: Liebe auf Sizilianisch und ein fingierter Todesfall

Mord an Bord

2002
'Mord an Bord' aus der Reihe 'Lauter tolle Frauen'

Mutter kommt in Fahrt

2002
„Mutter kommt in Fahrt“ mit Gila von Weitershausen und Elmar Wepper Erfolgsroman von Annegrit Arens wird für die Reihe „Lauter tolle Frauen“ verfilmt

Pommery & Putenbrust

2002
Pommery & Putenbrust

Rotlicht III - Die Stunde des Jägers

2002
Rotlicht - Die Stunde des Jägers

Suche Mann für meine Frau

2002
'Suche Mann für Meine Frau' aus der Reihe 'Lauter tolle Männer'

Tausche Firma gegen Haushalt

2002
'Tausche Firma gegen Haushalt' aus der Reihe 'Lauter tolle Männer'

Tödliches Rendezvous

2002
Tödliches Rendezvous

Wunschkinder und andere Zufälle

2002
Hildegard Reimund hat drei erwachsene Töchter und wünscht sich von ganzem Herzen Enkelkinder, damit endlich wieder mehr Leben ins Haus kommt. An ihrem 60.

Alzheimer - Spurensuche im Niemandsland

2001
Eine Dokumentation über das Thema "Alzheimer" von Claudia Bissinger und Michael Jürgs.

Aszendent Liebe

2001
Prof. Dr. Robert von Reichenbach (Peter Sattmann) ist Astronom und leitet die Berliner Sternwarte.

Beate Uhse - Ein Deutscher Sittenspiegel

2001
"Beate Uhse - ein deutscher Sittenspiegel" wurde am 13. Juni um 21.45 Uhr auf ARD gesendet.

Das Haus der Schwestern

2001
Die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Charlotte Link erzählt die unheilvolle Verstrickung eines deutschen Ehepaars mit dem Schicksal der Besitzer ihres englischen Ferienhauses, die bis in den Zweiten Weltkrieg zurückreicht.

Der Verehrer

2001
Eben noch teilt Verlagslektorin Leona ihrem Mann Wolfgang am Handy glücklich mit, dass sie bei der Suche nach dem gemeinsamen Traumhaus fündig geworden ist, da fällt eine junge Frau vor ihr auf den Asphalt und stirbt in ihren Armen.

Der Verleger

2001
DER VERLEGER erzählt in Form eines Spielfilms die Biographie eines großen Deutschen, der nach dem Krieg aus dem Nichts ein Zeitungsimperium von europäischem Format aufbaut.

Die Westentaschenvenus

2001
Sophie Dukakis hat eine ganz besondere Leidenschaft: Bücher!

Heldentod

2001
Ein Dokumentarfilm über die größte Tunnelflucht in der Geschichte der Berliner Mauer, den Grenzsoldaten Egon Schultz und einer Lüge im Kalten Krieg. Ausstrahlung am 8.8.2001 um 20:45 auf arte und am 12.8.2001 um 22:00 im ZDF.www.arte-tv.com

Herz in Flammen

2001
"Herz in Flammen" ist der erste Film für die neue Reihe "Im Zeichen der Sterne", die die ZIEGLER FILM GMBH & CO.KG für die ARD/DEGETO produziert. Die TV-Movies dieser Reihe sind "romantic oder sophisticated comedies", die von den jeweiligen Sternzeichen inspieriert sind. Als Berater konnten wir den bekannten Astrologen Winfried Noé gewinnen.

Herz oder Knete

2001
Es gibt so viele Männer, und gerade der soll es sein!

Sag einfach Ja!

2001
Tina Ruland und Henning Baum © Ziegler Film GmbH & Co. KG

Vollweib sucht Halbtagsmann

2001
Anna hat ihr Herz ganz einem Einzigen geschenkt: ihrem siebenjährigen Sohn Tobi.

Zwei Seiten der Liebe

2001
Zwei Seiten der Liebe

Das Weibernest

2000
Franziska Zis hat es geschafft: Ihr Debüt-Roman ist ein Riesenerfolg. TV-Chef Alexander Karl will sie sogar als Moderatorin für eine Talkshow engagieren.

Der Vamp im Schlafrock

2000
Das Leben meint es gut mit Ellen Schweizer. Die schöne und erfolgreiche Autorin historischer Liebesromane ist seit fast 20 Jahren glücklich mit dem Geschäftsmann Donald verheiratet.

Ein lasterhaftes Pärchen

2000
BRIGITTE MIRA und HARALD JUHNKE sind das „lasterhafte Pärchen“ in einer romantischen Komödie von WOLF GREMM mit GÜNTHER PFITZMANN, JULIA BIEDERMANN, HELEN VITA, EVELYN KÜNNECKE, KONSTANTIN WECKER und HELMUT BERGER. Als Gäste: AXEL SCHULZ und CHRISTINE NEUBAUER. Käthe (Brigitte Mira) ist seit zehn Jahren Witwe und muss hilflos mit ansehen, wie Stefan (Helmut Berger) nicht nur ihre geliebte Enkelin Christine (Julia Biedermann) nach Strich und Faden mit Babsi (Uli Haase) betrügt, sondern auch aus ihrem traditionsreichen Café einen zweifelhaften Nachtclub gemacht hat. Ihr einziger Trost in dieser Situation sind ihre Gespräche mit ihrem toten Ehemann Hubert (Harald Juhnke). Täglich vertraut sie seinem Foto ihre Gedanken und Sorgen an, noch immer steht er ihr sogar näher als ihre beiden besten Freundinnen Arabella (Helen Vita) und Brigitte (Evelyn Künnecke). Eines Tages geschieht ein Wunder: Das Schicksal beschert Käthe und Hubert eine zweite Chance. Hubert kehrt aus dem Jenseits zurück, um Käthe beizustehen und Christine aus den Klauen des untreuen Stefan zu retten. Da jedoch nur Käthe ihren Hubert sehen kann, scheint sie in den Augen ihrer Mitmenschen immer häufiger lebhafte Selbstgespräche zu führen. Gemeinsam überlegt das Ehepaar, Stefan beiseite zu schaffen: Huberts ganzer Spürsinn als früherer Hauptkommissar ist jetzt gefragt, um einen perfekten Plan auszuhecken. Dabei soll ihnen Wilhelm (Günther Pfitzmann), ein pensionierter Kriminalbeamter und Huberts damaliger Untergebener, helfen. Wilhelm war unsterblich in Käthe verliebt und himmelt sie immer noch an- was Huberts Eifersucht erneut weckt. Auch Frank Morawek (Konstantin Wecker), ein ehemaliger Fremdenlegionär und nun skrupelloser Geschäftsführer des Nachtclubs, wird in ihre Pläne eingespannt. Aus gutem Grund: Käthe hofft dadurch, ihn von Christine, auf die er ein Auge geworfen hat, fernhalten zu können – nach Käthes Meinung verkörpert er nicht gerade das, was man eine gute Partie für ihre Enkeltochter nennen würde. Doch gerade als Käthe und Hubert ihren teuflisch raffinierten Plan in die Tat umsetzen wollen, kommt alles ganz anders: Wie in den guten alten Ehezeiten zanken sich die Zwei wie Hund und Katze und vergessen darüber fast ihre Absichten – als plötzlich eine Leiche in der Badewanne liegt... Der Film beruht auf dem Roman „Nach einem lasterhaften Leben“ von Andreas Anatol. Presse:"Den Spaß, den Brigitte Mira und Harald Juhnke während der Dreharbeiten hatten, kann der Zuschauer fast in jeder Szene nachempfinden." (Flensburger Tageblatt)"Was da geboten wird, ist tatsächlich eine Art Special für die Mira..." (Stuttgarter Zeitung)

Forever Young - Brigitte Mira

2000
FOREVER YOUNG ist eine Hommage an die großartige Schauspielerin Brigitte Mira. Zu Ehren der beliebten Künstlerin initiierten Freunde und Weggefährten im Berliner Wintergarten Varieté eine Geburtstags-Gala zu ihrem 90. Geburtstag.

Frauen, die Prosecco trinken

2000
Die fünfunddreißigjährige Flora ist Mitarbeiterin beim Gesellschafts-Hochglanzmagazin "Marylin". Ihre Aufträge führen sie an so aufregende Orte wie Schönheitsfarmen und Samenbänke und zu vielen interessanten und extremen Menschen.

Gnadenlose Bräute

2000
"Gnadenlose Bräute" heißt der NDR Fernsehfilm mit Stefanie Stappenbeck und Barbara Philipp in den Hauptrollen, den das Erste am Mittwoch, den 12.März 2003, um 20.15 Uhr zeigt. Das Buch schrieben Eckhard Theophil und Manfred Stelzer, der auch Regie führte. Produziert wurde "Gnadenlose Bräute" von Ziegler Film, Berlin. Gedreht wurde in Berlin, auf Romo (Dänemark) und Sylt.

Zeige Ergebnisse 201 bis 250 von 387

<

1

2

3

4

5

6

7

8

>

© 2018 ZIEGLER FILM GmbH & Co. KG