Das Milliardenspiel

1988
Das Milliardenspiel erzählt die Geschichte vom Aufstieg und Fall des ehrgeizigen jungen Gerd Asselt in der Bundesrepublik der 80er Jahre, dem es über seinen väterlichen Freund Steinberger gelingt, durch Firmen-Übernahmen und Ankäufe ein

Der Boss aus dem Westen

1988
Harry, ein erfolgreicher Industriemanager Anfang 40 aus Köln, lernt auf einer Geschäftsreise in die DDR die junge Kranführerin Jessica kennen. Jessica beginnt eine Affäre mit dem "Boss aus dem Westen".

Der Spatzenmörder

1988
Seit die Eltern des 16-jährigen Ralf geschieden sind, bleibt er sich selbst überlassen.

Die Affäre Rue de Lourcine

1988
Der wohlsituierte Bürger Leglumé hat - ohne Wissen seiner Frau - mit seinen ehemaligen Mitschülern vom Labaden-Internat eine Nacht durchzecht. Am Morgen findet er neben sich im Bett einen Mann.

Die Spreepiraten I

1988
Spreepiraten- das sind die vier Geschwister Kukowski, wenn sie in den Schulferien die Zille "Marianne 2" entern und zum Abenteuer- Spielplatz umfunktionieren.

Phaedra

1988
Hippolytos, Sohn von Theseus und Amazonenkönigin Antiope, will Troezene verlassen, um seinen Vater zu suchen und gleichzeitig vor der Liebe zu fliehen, die ihn zu Arikia, der Gefangenen seines Vaters, erfasst hat.

Trouble im Penthouse

1988
Professor Lichtwitz ist Inhaber eines erfolgreichen Architekturbüros, im Privatleben aber ein ausgemachter Schwerenöter, von dessen Arbeitszimmer ein direkter Zugang ins eigene Penthouse führt.

Dem Tod auf der Spur

1986
Lyle Taney, Professorin aus Boston, wird von einem Agenten erpresst, einen Privatgelehrten und seinen Assistenten zu bespitzeln. Die beiden spritzen ihr ohne ihr Wissen ein Serum, das sie beinahe das Leben kostet.

Ein ungleiches Paar

1986
Sie ist eine Frau um die Fünfzig, beruflich erfolgreich, Mode-Designerin in Berlin. Er ist Anfang Dreißig, gutaussehend, ohne eigenes Einkommen, finanziell und sozial von ihr abhängig: ein ungleiches Paar.

Erloschene Zeiten

1986
Dieser Film über Wien am Vorabend des Ersten Weltkrieges will eine Parabel über das Schicksal des Europas von heute sein. Um die Jahrhundertwende war die Metropole das Zentrum einer universellen Zivilisation.

Hexenschuss

1986
Wenn der Hausfreund durch einen plötzlichen Hexenschuss nicht mehr aus der Badewanne kann und unversehens der Ehemann auftaucht, dessen Dienstreise als Pilot aus Wettergründen ausfiel, dann entsteht eine brisante Schwanksituation.

Schatten der Angst

1986
Hals über Kopf, alle Bindungen hinter sich abbrechend, flieht Hanna nachts aus Hamburg nach St. Peter-Ording an der Nordsee. Unter dem Namen Milly mietet sie sich in einer Pension ein.

Schuld und Sühne

1986
Die Dramatisierung von Andrzej Wajda konzentriert den Roman von Fjodor M. Dostojewski auf die drei Hauptfiguren: Der Student Raskolnikow hat eine alte Geldverleiherin erschlagen.

Schummel ich, schummelst Du, Shubidu

1986
Die Schüler der Klasse 6b sind sauer. Zusammen mit ihrem Musiklehrer Willi Bolbrinker wollten sie einen Schlager komponieren und beim nächsten Klassenfest aufführen.

Á la recherche du soleil

1985
Die Revolutionsstücke "1789" und „1793“, der Monumentalfilm "Molière", die Dramatisierung von Klaus Manns "Mephisto", der Shakespeare Zyklus - die Arbeiten von Ariane Mnouchkine erregen immer Aufsehen, werden als

Das Gehirn zu Pferde

1985
Der Film schildert nicht die historische Person August Strindberg.

Die Reise

1985
Der Film basiert auf dem autobiographischen Roman "Die Reise" von Bernward Vesper, dem Sohn eines berühmten Nazi-Dichters und späteren Lebensgefährten der Terroristin Gudrun Ensslin.

Drei Schwestern

1985
Die drei Schwestern Prosorow und ihr Bruder sind in Moskau aufgewachsen, wurden mit der Versetzung des Vaters, der als General vor einem Jahr verstarb, in die Provinz verschlagen.

German Dreams

1985
Margot Schulze lebt mit ihrer 16-jährigen Tochter Jeanette in der DDR. Überraschend wird der Ausreiseantrag von Mutter und Tochter genehmigt. Die Tochter will eigentlich lieber bei ihrem Freund Philipp in der DDR bleiben.

Harald Juhnke Show

1985
Es rauscht Applaus wie Donnerhall, wenn der unverwüstliche Publikumsliebling Harald Juhnke die Bühne betritt. Zur Stunde des Sonntagnachmittagkaffees lockt er, wie sonst nur Karajan, das Volk in die Philharmonie zu seiner Musikshow.

Othello

1985
Verdis OTHELLO zur besten Sendezeit in der Inszenierung von Peter Stein aus dem New Theatre in Cardiff - auch über den Bildschirm ein faszinierendes Hör- und Seherlebnis.

Pattbergs Erbe

1985
Der Abstieg dieses Aufsteigers ist schließlich unaufhaltsam. Panisch fixiert darauf, alles auszukosten, was sich auszahlen könnte, verrechnet Ulrich sich gründlich.

Petropoulis

1985
Der Film nimmt das Gastspiel der Schaubühne mit der ORESTIE zum Anlass, Peter Stein und seine Theaterarbeit im Ausland zu dokumentieren. Die Einladung erfolgte im Rahmen der Ernennung Athens zur Kulturhauptstadt Europas 1986.

Sturz durch Träume

1985
Sommer 1984. 50.000 Menschen versammeln sich vor dem Reichstag in Berlin, um die gewaltige Feuerwerkshow mit dem Titel "Welt und Gegenwelt oder Sturz durch Träume" präsentiert von André Heller, Allroundkünstler aus Wien, zu bestaunen.

Tödliche Liebe

1985
Die junge Sarah Erdmann will den um einige Jahre älteren Manfred Roth heiraten. Doch die Beziehung scheint unter keinem guten Stern zu stehen.

Vicky und Nicky

1985
Bisher hat die gute Vicky, die mit Pfiff und Berliner Schnauze ihre Pfandleihe in Kreuzberg führt, nur mit alten Sachen zu tun.

Am Anfang war der Dieb

1984
Die Hand mit der filterlosen Zigarette zittert, aber die Großaufnahme der Fernsehkamera die jede Falte, jede Bartstoppel abtastet, offen voyeurhaft auf der Suche nach dem Dieb, dem Dichter, dem Mythos Genet, zeigen Augen, die noch immer voller List

André Heller sieht sein Feuerwerk

1984
Sommer 1984. 50.000 Schaulustige versammeln sich am Reichstagsgebäude in Berlin, um das von André Heller, dem Wiener Gesamtkünstler, inszenierte große Feuerwerk "Welt und Gegenwelt oder Sturz durch Träume" zu bestaunen.

Der Park

1984
Wieder probt Botho Strauß ein Satyrspiel auf unsere endzeitliche Gesellschaft. Er durchsetzt unsere technokratische Gegenwart mit den Naturmythen der Vergangenheit.

Die 24-Stunden-Stadt

1984
Ein Rund-um-die-Uhr-Portrait Berlins aus der Underground- und Ausgeflippt-Perspektive. Dokumentarschnappschüsse im Vorüberdrehen, inszenierte Absurditäten, Momentaufnahmen einer ungewöhnlichen Metropole.

Die Abschiebung

1984
Elke Steube, 18 Jahre, Gymnasiastin, eröffnet ihren Eltern, dass sie eine Scheinehe mit einem kurdischen Türken eingegangen ist.

Die Schwärmer

1984
Der Film schildert die Problematik von Vierzigjährigen, die einerseits einen Großteil ihres Lebens schon gelebt haben, andererseits s o nicht weiterleben wollen und können.

Die Werktreue

1984
Eine Anschauung von der Vitalität des Theaters mit Ausschnitten klassischer Theaterstücke in Inszenierungen bekannter

Ein Jahr der ruhenden Sonne

1984
Der Film führt zurück in das Jahr 1946, in die wiedereroberten Gebiete im Westen Polens.

Sigi, der Straßenfeger

1984
Ein abruptes Ende hat das selbstgenügsame Leben eines städtischen Straßenfegers, als er während seiner morgendlichen Reinigungsarbeit eine Kiste findet. Sie enthält unter einer Schicht Zigarren 300.

Triumph der Liebe

1984
Die Inszenierung von Luc Bondy ist darauf angelegt, dem Zuschauer die Marivaux-Figuren zu entrücken und ihn durch Distanz hellsichtig zu machen.

Der Tod kommt durch die Tür

1983
Die 24-jährige Pia Gonnermann lebt seit dem Tod ihrer Mutter vor 18 Jahren als reiche Erbin allein in einer feudalen Villa.

Die Familie oder Schroffenstein

1983
Die verwandten Adelsfamilien der Rossitz und der Warwands belauern sich argwöhnisch und hasserfüllt seit ein Erbvertrag festlegt, dass die gesamten Güter jeweils der überlebenden Linie zufallen sollen.

Erendira

1983
An der Existenzform der Titelfigur Erendira werden historische Grunderfahrungen aus der Geschichte der lateinamerikanischen Völker sichtbar: Leibeigenschaft, Vergewaltigung, Ausbeutung und die Utopie von der Erlösung aus dem Elend durch den Sprung

Hermannsschlacht

1983
Um Germanien ganz zu unterwerfen, versucht der römische Feldherr Varus heimlich, Marbot, den Führer der Sueben gegen den Cheruskerfürsten Hermann auszuspielen. Hermann durchschaut die Intrige der Römer und geht zum Schein darauf ein.

Klassenfeind

1983
Sechs Schüler zwischen 16 und 18 Jahren warten in einem Klassenzimmer auf ihren neuen Lehrer. Alle Lehrer, die bisher in dieser Klasse unterrichten sollten, haben das Handtuch geworfen. Einer der Schüler hält Wache.

Liebe ist kein Argument

1983
Eine Frau um die vierzig, seit zwanzig Jahren mit einem erfolgreichen Rechtsanwalt verheiratet, selbst berufstätig als Leiterin eines Geschäfts für Modernes Design, verliebt sich in einen jüngeren Mann.

Reise in ein verborgenes Leben

1983
Eine imaginäre Biographie über Jean Genet, den Dichter und Theologen des Bösen. „Ich erlaube mir die Revolte", sagte Genet 1975.

Der steinerne Fluss

1982
Zwei Kinder einer fünften Klasse erleben stellvertretend den Konflikt zwischen dem Schutz der Umwelt und verkehrspolitischen Zwängen, die von ihren Verteidigern als Fortschritt bezeichnet werden.

Die Unerreichbare

1982
Ex-Star Klaudia, reich, schön, zynisch, um die 50, lebt einsam in ihrer kostbar eingerichteten Stadtrand-Villa.

Flüchtige Bekanntschaften

1982
Der Film erzählt eine Alltagsgeschichte, das Wochenende einer geschiedenen Frau, die gelegentlich mit ihren Freundinnen ausgeht und Männerbekanntschaften macht.

Heinrich Penthesilea von Kleist

1982
Hier geht es nicht allein um die Verhängnis-Verwandtschaft zwischen dem griechischen Halbgott und der Amazonenfürstin, die aus der Liebesnot, wer wen besiegen soll, solange keinen Ausweg finden, bis Penthesilea gemeinsam mit ihren Hunden den

Orestie des Aeschylos

1982
Über ein Jahr ist an der Schaubühne die ORESTIE geprobt worden, bevor das dreiteilige Neun-Stunden-Epos im Oktober 1980 Premiere hatte.

Zeige Ergebnisse 401 bis 450 von 484

<

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

>

© 2018 ZIEGLER FILM GmbH & Co. KG