Uwe Ochsenknecht und Valerie Niehaus kämpfen ums "Überleben an der Scheidungsfront"

Drehstart für Fortsetzung der Komödie "Überleben an der Wickelfront"

12.09.2013

In Berlin haben die Dreharbeiten zu einer Komödie mit dem Arbeitstitel "Überleben an der Scheidungsfront" begonnen. Uwe Ochsenknecht und Valerie Niehaus spielen ein Paar mit drei Kindern, das – vom Alltag überfordert – in eine Ehekrise rutscht. Das Drehbuch schrieb Jens Urban frei nach dem Roman von Dieter Bednarz "Man(n) darf sich doch mal irren! Unser Leben nach der Wickelfront". Regie führt Titus Selge. In weiteren Rollen sind u.a. Claes Bang, Marie-Lou Sellem, Cornelia Gröschel, Jevgenij Sitochin und Sabine Vitua zu sehen. Als Gast ist Renate Krößner dabei. Der Film ist die Fortsetzung der Komödie "Überleben an der Wickelfront", die am 3. Mai 2012 im ZDF zu sehen war.

Der Journalist Dieter Lindemann (Uwe Ochsenknecht) glaubt, die perfekte Lösung für das Familienleben mit fünfjährigen Zwillingen und der jüngsten Tochter Rosa gefunden zu haben. Er will sich die Kinderbetreuung "50:50" mit seiner Frau Esther (Valerie Niehaus) teilen. Dass Dieter und Esther sich dadurch als Paar auseinanderleben und nur noch bei der Übergabe der Kinder sehen, übersieht er dabei leider.

Dieter fällt aus allen Wolken, als Esther ihm gesteht, dass sie sich in den attraktiven dänischen Kollegen Lars Knudsen (Claes Bang) verliebt hat. Verletzt und wütend zieht er in ein Hotel. Gleichzeitig wird er von seiner Chefin Saskia (Marie-Lou Sellem) in der Redaktion unter Druck gesetzt. Und als wäre das nicht schon Herausforderung genug, macht Dieters übereifrige Praktikantin Lisa (Cornelia Gröschel) ihm auch noch auf Schritt und Tritt Konkurrenz. Dieter stürzt sich in die Arbeit – und in einen prekären Flirt. Als er während seines turbulenten "Überlebenskampfes" erkennt, dass er Esther noch liebt, greift er zu ungewöhn­lichen Mitteln, um seine Familie zurückzugewinnen.

"Überleben an der Scheidungsfront" wird produziert von Ziegler Film, Produzenten sind Regina Ziegler und Marc Müller-Kaldenberg. Verantwortliche Redakteurin im ZDF ist Stefanie von Heydwolff. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis Mitte Oktober 2013. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

© 2018 ZIEGLER FILM GmbH & Co. KG