Frau Pfarrer und Herr Priester (2015 - Deutschland)

Mit Herzblut betreut die alleinerziehende Pfarrerin Rieke Schmidt ihre Gemeinde in München-Bogenhausen. Deshalb läuft sie Sturm gegen die Absicht ihrer wohlhabenden katholischen Nachbarn von St. Georg, das gemeinsam betriebene Jugendhaus abzureißen. Um das zu verhindern, muss sie ihren neuen Kollegen Toni Seidl für das Projekt gewinnen. Obwohl der Priester von ihrem „antiautoritären Allerlei“ wenig hält, möchte er sich den Plänen seines Pfarrgemeinderates, auf dem Grundstück eine exquisite Seniorenresidenz zu errichten, nicht kampflos fügen. Wie Toni in der Sitzung von Gregor Häusler erfährt, gibt es dafür bereits grünes Licht vom Bischof. Ausgerechnet Rieke liefert den konservativen Hardlinern vom Gemeinderat die besten Argumente für eine sofortige Schließung: Sie hat nicht nur bei Kosten und Sicherheit weggeschaut, sondern die Räume heimlich für ihre klamme Nazareth-Gemeinde genutzt. Kein Wunder, dass Toni, der das Haus für seine Jugendarbeit weiter nutzen möchte, ihr nun gehörig die Leviten liest. Noch größeren Kummer bereitet der Pfarrerin die schwere Erkrankung ihres Patenkindes Jessica der besten Freundin von Tochter Leonie. Die passionierte Tänzerin leidet unter Leukämie, nur eine teure Sonderbehandlung mit Stammzellen kann sie noch retten. Darüber entscheidet bei der örtlichen Krankenkasse Vorstand
Häusler, Riekes Gegenspieler im Konflikt um das Jugendhaus. Rieke und Toni setzen nun alles daran, Jessica die Stammzellentherapie zu ermöglichen und die Schließung des Jugendheims zu verhindern, wobei sie unerwartet Unterstützung durch die jüdischen und die muslimischen Nachbargemeinden erfahren.

Besetzung

Birge Schade, Martin Gruber, Erwin Steinhauer, Jasmin Rischar, Siegfried Terpoorten, Alexandra Martini u. v. a.

Stab

Regie
Sebastian Sorger

Drehbuch
Sylvia Leuker, Benedikt Röskau

Kamera
Jochen Stäblein

Schnitt
Dagmar Pohle

Ton
Uli Frank

Musik
Martin Stock

Szenenbild
Bernd Grotzke

Kostümbild
Petra Hanslbauer

Maske
Annika Rahner, Veronika Tober

Licht
Thorsten Baier

Casting
Franziska Aigner

Produktionsleitung
Richard Wennemann

Herstellungsleitung
Norbert Ranft, Kirsten Frehse (Degeto)

Producer
Simon Buchner

Produzent
Barbara Thielen

Redaktion
Stefan Kruppa (Degeto)

Erstaustrahlung
18.3.2016

Quote
3,60 Mio. (11,1% MA)

Infos

Sender
ARD

Genre
TV

© 2017 ZIEGLER FILM GmbH & Co. KG