Erloschene Zeiten (1986)

Dieser Film über Wien am Vorabend des Ersten Weltkrieges will eine Parabel über das Schicksal des Europas von heute sein. Um die Jahrhundertwende war die Metropole das Zentrum einer universellen Zivilisation. Freud, Einstein, Mahler, Schönberg, Kelsen und viele andere lebten dort oder hielten sich zeitweilig in der Hauptstadt der Donau-Monarchie auf. Im Wien des neuen Jahrhunderts entwickelten sich die Naturwissenschaften und die verschiedensten Kunstrichtungen des 20. Jahrhunderts zur Blüte. Aber gleichzeitig war Wien durch das Aufkeimen von Nationalismus zum unaufhaltsamen Untergang verurteilt. Auf dem Höhepunkt seines Zenits war der funkelnde Stern an der Donau schon tot. Davon etwas wissen wollte niemand. Nur die Psychoanalytiker fühlten und verkündeten es. Könnte das Europa des Jahres 1985 nicht in einer ähnlichen Situation sein wie das Österreich von 1910?

Besetzung

Elisabeth Trissenaar, Matthieu Carriere, Maja Komorowska, Marcus Vogelbacher, Jan Bycicki

Stab

Regie
Krzyszstof Zanussi

Kamera
Slawomir Idziak

Produzent
Regina Ziegler

Infos

Sender
ZDF

Genre
Documentary

© 2017 ZIEGLER FILM GmbH & Co. KG