Korczak (1990)

Jahre hegte Andrzej Wajda nur eine winzige Hoffnung, einen Film über das Leben und Wirken des polnischen Arztes Korczak machen zu können. Ein Mann, der zuletzt auch noch freiwillig mit seinen schutzbefohlenen Waisen in die Gaskammern von Treblinka ging. Andrzej Wajda konnte die Frage der Drehbuchrechte nicht lösen, da die Rechte an zwei Drehbüchern bei einem britischen Produzenten lagen. Eines davon war von Agnieszka Holland, mit dem Wajda das gemeinsame Exil in Paris verbrachte. Regina Ziegler löste dieses Problem. Sie kaufte einfach beide Drehbücher. 
KORCZAK zollt einem Mann Tribut, der den größten Teil seines Lebens damit verbrachte, einem Ideal zu folgen. Der Film spielt 1942, drei Jahre nach der deutschen Invasion in Polen und beschreibt das letzte, tragische Kapitel seines Lebens in einem jüdischen Waisenhaus und später im Warschauer Ghetto. Als die polnisch-deutsch-britische Koproduktion endlich seine 10-jährige Odyssee bis zum fertigen Film beendet hatte, wurde KORCZAK sofort zum Cannes Filmfestival eingeladen.

Besetzung

Wojtek Pszoniak (Udo Samel) ,Ewa Dalkowska(Waltraud Kramm),Piotr Kozlowski(Torsten Bauer), Marzena Trybala (Gabriele Philipp),Wo

Stab

Regie
Andrzej Wajda

Drehbuch
Agnieszka Holland

Kamera
Robby Müller

Schnitt
Ewa Smal

Ton
Janusz Rosol

Musik
Wojciech Kilar

Szenenbild
Allan Starski

Infos

Genre
Feature Film

Format
35mm, schwarz/weiß

Länge
112 min


Diese DVD ist im Handel erhältlich
© 2017 ZIEGLER FILM GmbH & Co. KG