Die Passage (2003)

Mit DIE PASSAGE beendet Jos Stelling seine Triologie der EROTIC TALES. Stilistisch sind alle drei Filme (DER WARTESAAL, DIE TANKSTELLE, DIE PASSAGE) eng miteinander verbunden. Jedes Werk kommt ohne Dialog aus, jeder Film erzählt eine sexuelle Phantasie, die an einem öffentlichen Ort ausgelebt wird und die jedes Mal demselben bemitleidenswerten Charakter – dem wunderbaren belgischen Schauspieler Gene Bervoets – widerfährt. In DIE PASSAGE wird diesmal unser Held zum Objekt der Begierde einer wunderbaren jungen Frau. Als sie beginnt, sich langsam auszuziehen und auf ihn zuzukommen, nimmt die Geschichte ihren ganz eigenen Lauf…

Mit DIE PASSAGE beendet Jos Stelling seine Triologie der EROTIC TALES. Stilistisch sind alle drei Filme - DER WARTESAAL, DIE TANKSTELLE, DIE PASSAGE - eng miteinander verbunden. Jedes Werk kommt ohne Dialog aus, jeder Film erzählt eine sexuelle Phantasie, die an einem öffentlichen Ort ausgelebt wird und die jedes Mal demselben bemitleidenswerten Charakter, dem wunderbaren belgischen Schauspieler Gene Bervoets, widerfährt. In DIE PASSAGE wird unser Held zum Objekt der Begierde einer jungen Frau. Als sie beginnt, sich langsam auszuziehen und auf ihn zuzukommen, nimmt die Geschichte ihren ganz eigenen Lauf.

Besetzung

Gene Bervoets, Anouska

Stab

Regie
Jos Stelling

Drehbuch
Jos Stelling

Kamera
Goert Giltaij

Schnitt
Bert Rijkelijkhuizen

Szenenbild
Gert Brinkers

Producer
Tanja Meding

Produzent
Regina Ziegler

Redaktion
Karin Zahn, WDR

Infos

Sender
nn

Genre
Short Feature

Format
super 16 transfer to 35mm

Länge
28min.

© 2017 ZIEGLER FILM GmbH & Co. KG