Ziegler Film sichert sich Rechte an Alexander Broichers Komödie „fakebook"

16.01.2013

Produzentin Prof. Regina Ziegler sichert sich die Verfilmungsrechte an Alexander Broichers Romanvorlage „fakebook“ – erschienen 2012 im Heyne Verlag bei der Verlagsgruppe Random House. Die Ziegler Film GmbH & Co. KG konnte für das Drehbuch die Autoren Christoph Silber („Good bye, Lenin“, „Nordwand“) und Alexander Broicher („fakebook“, „Unter Frauen“, „Die Spur der Kinder“) gewinnen. Die Projektentwicklung hat bereits begonnen und wird von Producer Simon Buchner betreut, so dass die geplanten Dreharbeiten für die Kinokomödie 2014 beginnen können.

Broichers Geschichte um digitale Identitäten und soziales Netzwerken liefern die Hintergründe für eine rasante Komödie: Frieder Kurzmeier ist der Inbegriff eines Verlierers. Niemand nimmt ihn wahr, geschweige denn für voll – kein Sex, kein Spaß, keine Anerkennung. Als er erfährt, dass er todkrank ist, erschafft er sich eine neue Identität bei „facebook“ – Rocco ist alles was Frieder je sein wollte. Sein neues Leben wird zu einem Abenteuerspielplatz, doch schon bald verliert er die Kontrolle über sein Alter Ego Rocco – mit verheerenden Folgen …

© 2018 ZIEGLER FILM GmbH & Co. KG