Deutscher Fernsehpreis 2014: „Weissensee“ als beste Serie nominiert

19.09.2014

Berlin, 19. September 2014. Der DEUTSCHE FERNSEHPREIS hat die Nominierungen 2014 bekannt gegeben. Die achtköpfige, unabhängige Jury unter der Leitung von Autor und Journalist Dr. Torsten Körner präsentierte im Rahmen einer Pressekonferenz in Berlin ihre Entscheidungen.

Neben der Ziegler Film Produktion „Weissensee“ sind außerdem „Danny Lowinski“ und „Der letzte Bulle“ in der Kategorie „Beste Serie“ nominiert.

Die von Kritikern und Zuschauern hochgelobte und mehrfach ausgezeichnete Serie „Weissensee“ beleuchtet das Schicksal zweier gegensätzlicher Familien im Ost-Berlin der 80er Jahre. Die Familie Kupfer funktioniert als mächtiges Rad im DDR-System, die Hausmanns hingegen stehen dem Staat kritisch gegenüber. Als sich Martin Kupfer (Florian Lukas) und Julia Hausmann (Hannah Herzsprung) verlieben, erschüttert diese Liebe die Fundamente der Familien.

Während sich die politischen und gesellschaftlichen Konflikte im Laufe der 80er Jahre verschärfen ist Martins Bruder Falk (Jörg Hartmann), ein ambitionierter Stasioffizier, bemüht den Status seiner Familie um jeden Preis zu erhalten. Doch mit seinem Kampf gegen die Liebe seines Bruders und die Aktivitäten seiner Frau Vera (Anna Loos) im Bürgerrechtsmilieu führt er seine Familie an den Abgrund.

Aktuell wird in Berlin die dritte Staffel der Serie gedreht, die die Familien Kupfer und Hausmann rund um die Ereignisse des Mauerfalls begleitet.
In weiteren Rollen sind Katrin Sass, Uwe Kockisch, Ruth Reineke und Ronald Zehrfeld zu sehen.

„Weissensee“ ist eine Produktion der Ziegler Film GmbH & Co. KG, Produzenten Prof. Regina Ziegler und Marc Müller-Kaldenberg, im Auftrag der ARD-Gemeinschaftsredaktion Serien im Hauptabendprogramm und der ARD Degeto. Die Drehbücher stammen von Annette Hess und Friedemann Fromm, der auch Regie führte. Für die Kamera ist Michael Wiesweg verantwortlich. Die Redaktion liegt bei Wolfgang Voigt (MDR). Executive Producer ist Jana Brandt (MDR).

DER DEUTSCHE FERNSEHPREIS wird seit 1999 von ARD, RTL, SAT.1 und ZDF zur Würdigung hervorragender Leistungen für das Fernsehen verliehen. DER DEUTSCHE FERNSEHPREIS wird am 2. Oktober 2014 zum 16. Mal unter der diesjährigen Federführung des WDR im Kölner Coloneum verliehen. Erst an diesem Tag entscheidet die Jury, welche der nominierten Programme und TV-Leistungen mit dem DEUTSCHEN FERNSEHPREIS ausgezeichnet werden. DAS ERSTE strahlt die Preisverleihung am Freitag, dem 3. Oktober 2014, ab 22:00 Uhr aus.

© 2017 ZIEGLER FILM GmbH & Co. KG